Lee-Silverman-Voice-Treatment (LSVT)

Das LSVT wurde von den amerikanischen Sprachtherapeutinnen Lorraine Olson Ramig und Carolyn Mead entwickelt. Es ist nach einer der ersten PatientInnen, die diese Therapieform erhielt, benannt worden.

 

Zunächst war diese Methode als Therapie für Parkinson-Erkrankte gedacht. Inzwischen wird sie bei verschiedenen neurologischen Erkrankungen eingesetzt.

 

Ca. 80 % aller Parkinson-Erkrankten zeigen folgende Symptome:

  • verminderte Lautstärke
  • undeutliche Aussprache
  • monotone Stimme
  • Stimmtremor
  • Heiserkeit
  • verminderte Tonhaltedauer

Verschiedene Untersuchungen zeigten, dass sich durch die Stimmkräftigung (mit Hilfe des LSVT) die o. g. Bereiche erheblich verbesserten.

 

Das LSVT besteht aus fünf Grundannahmen:

  1. Schwerpunkt Stimme
  2. Schwerpunkt hohe Anstrengung
  3. intensive Behandlung
  4. Motivation
  5. Quantifizierung

Weitere Informationen: www.lsvt.org

Praxis für Logopädie

M. Schulte-Hötzel

Bruchspitze 23
44803 Bochum

Sie erreichen uns unter

   02 34.9 35 11 55

 

 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

______________________

 

Datenschutzerklärung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Markus Schulte-Hötzel, 2017